Landscapes

Seestücke

Ansichten und Bilder des Meer. Hier hört das Land auf. Von hier aus kann man nur zurückblicken oder den weiten Horizont des Meeres betrachten. Das sich immer wandelnde Wasser des Ozeans erinnert an die tieferen emotionalen Zustände der menschlichen Erfahrung.

Seascapes – Landscapes of the Sea. This is where the land ends. From here you can only look back or see the wide horizon of the sea. The ever-changing water of the ocean is reminiscent of the deeper emotional states of human experience. 

Seestücke.

Hier hört das Land auf. Von hier aus kann man nur zurückblicken oder den weiten Horizont des Meeres betrachten. Das sich immer wandelnde Wasser des Ozeans erinnert an die tieferen emotionalen Zustände der menschlichen Erfahrung.

Bei allen Reisen ans Meer blieb mir diese eine Metapher im Sinn, dass die Wasser der Ozeane ineinander fließen und miteinander verbunden sind:
alles hängt mit allem zusammen.

Inspiriert zu diesen Serie haben mich die Seestücke aus dem 19. Jahrhundert, allen voran die Bilder von William Turner.

Ich begann zuerst geschützte Küstenabschnitte zu fotografieren. Parallel dazu fotografierte ich die Arbeit „Finis terrae“: Bilder von den ‚Enden‘ eines Landes und den Wegen zu diesen Orten entlang der Küste. Die Bilder sind jetzt in Teilen in diese Serie eingebunden.

An dieser Serie und der Auseinandersetzung mit dem Thema Meer mit einem etwas anderen Schwerpunkt fotografiere ich gerade. Gedulden Sie sich und schauen sie immer mal wieder hier bei den Seestücken vorbei.

Seascapes.

This is where the land ends. From here you can only look back or see the wide horizon of the sea. The ever-changing water of the ocean is reminiscent of the deeper emotional states of human experience.

During all the journeys to the sea, this metaphor remained in my mind that the waters of the oceans flow into each other and are connected with each other:
everything is connected with everything.

I was inspired by the 19th century seascapes, especially William Turner’s paintings.

I first began to photograph protected coastal sections. At the same time I photographed the body of work „Finis terrae“: Photographs of the ‚ends‘ of the land and the ways to these places along the coast. These photographs are now partially integrated into this series.

I am currently working on this series with a slighty different focus – so stay tuned and come back here from time to time to see new seascapes.

Original

Prints

Die Fotografien sind als Prints in zwei Ausführungen erhältlich.
1. Baryt Print in einem sehr schönen weissen Schattenfugenrahmen aus Holz.
2. Baryt Print aufgezogen auf 3 mm Dibond.

Die Seitenhöhe des Prints ist entweder 60 cm, 90 cm oder 120 cm mit entsprechender Seitenlänge je nach gewünschtem Motiv. Kleinere Formate zum selbst einrahmen sind auch erhältlich.

Eine gute Beschreibung zu den Prints gibt es auf der Print Seite hier.
Das komplette Verzeichnis, Verfügbarkeit und die Preisliste können Sie unten einfach unverbindlich per email anfragen.

The photographs are available as prints in two versions.
1. Baryt print in a very nice white shadow gap frame made of wood.
2. Baryt Print mounted on 3 mm Dibond.

The side height of the print is either 60 cm, 90 cm or 120 cm with corresponding side length depending on the chosen photgraph. Smaller formats to frame by yourself are also available.

A good description about the prints can be found on the print page here. The complete list, availability and price list can be requested below by email.

60 x 80 cm
60 x 90 cm
60 x 108 cm

90 x 120 cm
90 x 135 cm
90 x 162 cm

120 x 160 cm
120 x 180 cm
120 x 216 cm

Schattenfugenrahmen.
Holz, weiss.

Baryt Papier.

Shadow Gap Frame.
Wood, white.

Baryta Paper.

Baryt Print auf 3mm Dibond.

Baryta Print mounted on 3mm Dibond.